Müll richtig trennen: Gelbe Tonne / Gelber Sack

Die Gelbe Tonne bzw. der Gelbe Sack sind Teil des Dualen Systems der deutschen Abfallwirtschaft und dienen der Entsorgung von Verkaufsverpackungen, die meist mit dem „Grünen Punkt“ gekennzeichnet sind. Dazu gehören Verpackungen aus Kunststoff, Aluminium, Styropor und sogenannten „Verbundmaterialien“ – das sind Gemische aus Papier, Kunststoff und Aluminium.

Müll richtig trennen: Gelbe Tonne / Gelber Sack

Grundsätzlich sollten Verkaufsverpackungen „löffelrein“, also sauber und ohne Inhaltsreste im Gelben Sack bzw. in der Gelben Tonne entsorgt werden, um das spätere Recycling zu erleichtern. Entgegen dem weit verbreiteten Glauben müssen sie aber nicht extra mit Wasser gereinigt werden. Bevor Plastikverpackungen und andere Materialien aufbereitet werden, werden diese in maschinellen Reinigungsverfahren nochmal gewaschen. Das reicht und gilt auch für alle anderen Verpackungen, die im Müll landen – das Waschen wäre deshalb reine Zeit- und Wasserverschwendung.

 

 

Welche Abfälle gehören in die Gelbe Tonne bzw. in den Gelben Sack?

 

In der Gelben Tonne / im Gelben Sack entsorgt ihr z.B. folgende Materialien:

· Plastikverpackungsmaterialien mit dem „grünen Punkt“
· Dosen, Konserven und leere Spraydosen aus Blech
· Plastikflaschen von Körperpflegeprodukten, Wasch- und Spülmitteln
· Becher von Milchprodukten, Desserts & Margarine
· Tetrapack-Kartons von Getränken
· Plastikfolie & Alufolie/-deckel/-schalen
· Geschäumte Kunststoffe, z.B. Schalen für Obst und Gemüse
· Einweggeschirr und -besteck aus Kunststoff
· Schaumstoffverpackungen
· Kunststofftaschen & -verschlüsse

 

Welche Abfälle gehören nicht in die Gelbe Tonne / in den Gelben Sack?

· Hartplastikgegenstände wie Babywannen, Eimer, Blumenkästen etc.
· Kinderspielzeug wie Legosteine, Sandkastenförmchen etc.
· Staubsaugerbeutel
· Medikamente und Spritzen
· Glas
· Batterien
· Töpfe und alte Küchengeräte aller Art
· Nylonstrumpfhosen

 

Etwas komplizierter hingegen ist die Entsorgung von Styropor. Hier richtet sich die Entsorgung nicht nach chemischer Zusammensetzung, Größe oder Aussehen, sondern nach der jeweiligen Verwendungsart. So kann Styropor entweder zur Kategorie der Transport-, oder aber der Verkaufsverpackungen gehören. Transportverpackungen sind Verpackungen, die den Transport von Waren erleichtern, die Waren auf dem Transport vor Schäden bewahren oder die aus Gründen der Sicherheit des Transports verwendet werden und beim Vertreiber/Händler/Betrieb anfallen. Diese Art von Styropor darf nicht in der Gelben Tonne entsorgt werden. Verkaufsverpackungen hingegeben sind dagegen alleStyroporverpackungen, die beim privaten Endverbraucher anfallen. Diese dürfen sehr wohl in der Gelben Tonne bzw. im Gelben Sack entsorgt werden.

 

Wo bekommt man Gelbe Säcke her?

Gelbe Säcke können ganz bequem in großer Stückzahl online bestellt werden; es gibt allerdings auch die Möglichkeit, sie kostenlos zu bekommen. Mit jedem Einkauf in einem Supermarkt "bezahlt" nämlich der Endverbraucher für diese Säcke mit. Da in Deutschland jeder Hersteller, der Verpackungen in Umlauf bringt, durch die Verpackungsverordnung verpflichtet ist, sich auch um deren Entsorgung zu kümmern, beteiligen sie sich an einem der 10 unterschiedlichen dualen Systeme der Abfallwirtschaft und übertragen somit die Pflicht an die jeweiligen Recyclingunternehmen - das kostet natürlich Geld. Deshalb sind im Supermarkt in den Preisen für die meisten verpackten Produkte bereits die Kosten für das Recycling enthalten.

 

Wo genau man die Gelben Säcke kostenlos bekommen kann ist jedoch je nach Stadt und Kommune teilweise sehr unterschiedlich, da es hierzu keine allgemein verpflichtende Regelung gibt. In einigen Orten sind sie im Rathaus oder in Supermärkten erhältlich, in anderen Orten werden sie sogar einmal im Jahr von der örtlichen Jugendfeuerwehr ausgeliefert. Wer Glück hat und am Abholtag die Müllabfuhr erwischt, kann auch die Müllentsorger nach Gelben Säcken fragen.

 

Wer kostenlose Säcke haben möchte, kann an in der Regel bei folgenden Stellen nachfragen:

· Im Rathaus
· Regionaler Abfallentsorger
· Direkt bei den Müllmännern und -frauen
· Supermarkt an der Kasse
· Kiosk
· Schreibwarenladen
· Apotheke
· Poststelle

 

Wichtig: Bitte beachten Sie, dass für den Verpackungsmüll unbedingt die zugelassenen Gelben Säcke verwendet werden. Normale Müllsäcke, die eine gelbe Farbe haben und nicht transparent sind, reichen nicht aus. Sie werden in der Regel am Abholtag von den Müllentsorgern nicht mitgenommen, sondern an Ort und Stelle liegen gelassen.

Kommentare